Erfolgreiche Kontakte knüpfen: So erhält man auch Antworten von weiblichen Mitgliedern

Ja die Damen der Schöpfung machen es einem nicht immer leicht. Die Damen der Schöpfung werden auf Sexdateportalen natürlich gewissermasßen gebauchpinselt, was für uns Männer mitunter schonmal recht lästig sein kann.

Auch wenn die Zahl der auf Sexdatingportalen angemeldeten Frauen rapide steigt, so erwarten sie doch meist den ersten Schritt, während wir Männer meist die aktiven Antragsteller sind. Also die Frauen bekommen teilweise Hunderte Nachrichten am Tag und wir schreiben uns einen Wolf und erhalten nicht einmal eine Antwort. Na Danke!

Okay, bei einer gewissen Anzahl an Nachrichten ist es schlicht unmöglich jede individuell zu beantworten, aber mit unseren Tipps steigt die Antwortchance doch beträchtlich.

Die richtige Betreffzeile ist der Aufhänger

Diese Weisheit gilt in vielen Bereichen. Bei Initativbewerbungen per Mail, bei erfolgreichen Spamversendern und eben auch im Bereich Sexdating. Man sollte klar und präzise die Neugier beim anderen wecken!

Absolute No-Gos sind Betreffzeilen wie: “Lust zu ficken?”, “Auch so geil wie ich?” oder “Mein Schwanz sehnt sich nach Dich!”-

Auch wenn man sich auf einem Sexdateportal befindet erzeugen solche Anschreiben doch meist nur ein müdes Gähnen bei den begehrten Weibchen und zeugen nicht gerade von Kreativität oder Einfühlungsvermögen.

Studiere ihr Sexdateprofil

Viel besser ist es sich in der  Betreffzeile auf etwas zu beziehen, dass man in ihrem Profil gelesen hat. Das zeigt, dass man es ernst meint und es sich gut durchgelesen hat. Das geht natürlich nur, wenn die Holde auch wirklich etwas interessantes geschrieben hat. Hat sie einfach nur ein geiles Tittenbild von sich und die Aufforderung “Finde mich” bietet dies keinen Spielraum für personalisierte Anschreiben.

 

Wähle die passenden Worte mit Bedacht

Gebe Dir Mühe und finde die richtige Mischung zwischen Roman und zu kurz. Bedenke, dass die meisten der Frauen auch im echten Leben, in der Disko, Kneipe oder Supermarkt schnell sexuellen Anschluß und Flirts finden könnten und können. Sie haben sich aber bewußt für Internetsexdates entschieden. Warum?

Weil  sie sich den Partner genau aussuchen wollen und das macht die Auswahl im Internet einfacher für sie.
Falls du also mit deiner Nachricht ihr Interesse geweckt haben solltest und sie deine Nachricht angeklickt und gelesen haben sollte, dann ist dir ein Sexdate fast schon sicher.

Geheimtipps für gute Sexdatenachrichten

Ob es zu einem Sexdate kommt hängt entscheidend von dem Nachrichtenverlauf ab. Frauen mögen es so nach und nach mehr zu erfahren, Vertrauen aufzubauen und Vorfreude auf den Sex mit dir zu entwickeln.

1. Nicht aufdringlich sein!

Das hat den Geschmack von Notgeilheit, Verzweiflung und Unerfahrenheit. Klar suchen die Frauen Sex, aber sie sind Frauen! Sie wollen erobert werden!

2. Neugierde wecken

Willst du gelten mach dich selten. Klar freust du dich, wenn ein Kontakt zustande kam. Aber mache sie neugierig. Laß sie dir Fragen stellen und zeige dich locker. Nicht gleich alles verraten.

3. Rechtschreibung beachten

Es gibt wirklch mehr Frauen als man denkt, die sehr viel Wert auf korrekte Rechtschreibung legen. Also gebe dir Mühe und lasse deine Nachricht vielleicht auch nochmal durch ein Onlinekorrekturtool laufen.

Selbst Frauen, die nicht so viel Wert auf korrekten Satzbau und Semantik legen, könnten durch einen blöden Fehler im letzten Moment doch noch absagen. Bauchgefühl gegen Kopf, da kann ein falschgeschriebenes Wort das Zünglein an der Waage sein.

 

 

Gratis Kennenlernen